Berlin Tagebuch – Von Bellevue zum Pariser Platz

Berln - Dom und Fernsehturm

Lust auf einen Spaziergang durch Berlin? Hier zeige ich Euch meinen „Berlin-Walk“, den ich immer wieder gerne abwandere. Er führt durch Charlottenburg, am Schloss des Bundespräsidenten vorbei bis zum Pariser Platz vor das Brandenburger Tor.

Los gehts:
Ich bin eigentlich vorher gerne am Savignyplatz und stöbere im Bücherbogen.

Berlin - Savignyplatz
Berlin – Savignyplatz
Berlin - Bücherbogen
Berlin – Bücherbogen

 

 

 

 

 

Starten werden wir an der S-Bahn-Haltestelle „Bellevue“. Diese erreicht Ihr mit den Linien S3, S5, S7 und S9. Oder mit der U-Bahn bzw. dem Bus, aber mit der S-Bahn kommt Ihr direkt in der denkmalgeschützen Bahnsteighalle an.

Berlin - Bellevue S Bahn
Berlin – Bellevue S Bahn
Berlin - Bellevue S Bahn Bahngleis
Berlin – Bellevue S Bahn Bahngleis

Wir gehen die Treppe hinunter Richtung Ausgang Bartningallee, am Asia-Imbiss vorbei und nehmen den Ausgang auf der rechten Seite.

 

Wer schon den kleinen Hunger verspührt: Absolut Curry bietet die Wurst in verschiedenen Varianten an!
Über den Fußgängerweg vorbei an der S-Bahn bis zum Gerickesteg, rechts unter den Bahngleisen weitergehen. So gelangen wir an die Spree und auf den Weg am Bellevue-Ufer. Bäume spenden an warmen Tagen Schatten, ruhiges spazieren mitten in der Großstadt!
An der Lutherbrücke geht es ein paar Stufen hoch auf die Paustraße, rechter Hand bewundern Touristen das Schloss Bellevue, Amtssitz des Bundespräsidenten, Spreeweg 1.
Nun kann gewählt werden: Linkes Ufer an der „Schlange“ vorbei oder am rechten Ufer durch den Tiergarten. Im Hochsommer empfiehlt es sich, durch den Tiergarten der John-Foster-Dulles-Allee zu folgen. Es sind über 30 Grad und Sonne, so fällt die Entscheidung leicht.
Einige Meter an der Spree entlang taucht rechter Hand ein Spielplatz zwischen den Bäumen auf. Hier kann pausiert werden, wie wäre es mit einem kleinen Picknick während die Kinder spielen?

Berlin - Spree mit Ausflugsschiff und Schlange
Berlin – Spree mit Ausflugsschiff und Schlange
Berlin - Spielplatz im Tiergarten
Berlin – Spielplatz im Tiergarten

 

 

 

 

 

Durst und Hunger gestillt? Oder direkt weitergegangen? Jedenfalls erwarten uns noch einige Sehenswürdigkeiten auf dem Weg.
Bis zum Haus der Kulturen der Welt – im Volksmund „Schwangere Auster“ genannt  – sind es nur ein paar Schritte. Hier wird internationale, zeitgenössische Kunst ausgestellt und es finden regelmässig kulturelle Veranstaltungen statt. Kleiner Tipp: Hinten rechts befindet sich eine öffentliche Toilette!

Haus der Kulturen der Welt
Haus der Kulturen der Welt

 

 

 

 

 

Ein Stück weiter steht das geheimnisvolle Carillon! Tatsächlich ist es ein von Hand gespieltes Turmglockenspiel. Regelmässig werden Konzerte gespielt, mit 68 Kirchenglocken ist es das viertgrößte Carillon der Welt. Das mit 81 Glocken größte Carillon Europas steht übrigens in Halle.

Berlin - Carillon im Tiergarten
Berlin – Carillon im Tiergarten
Berlin - Wohin im Tiergarten
Berlin – Wohin im Tiergarten

 

 

 

 

 

Folgen wir nun der Großen Querallee. Nach einigen Schritten könnt Ihr schon die Seitenfassade des Bundeskanzleramtes erkennen. Vorbei am Tipi am Kanzleramt und am Ende des Weges rechts herum.
Vor uns das Paul-Löbe-Haus, rechts Blick auf den Reichstag und links der Eingang zum Bundeskanzleramt!

Berlin Bundeskanzleramt Eingang
Berlin Bundeskanzleramt
Berlin - Reichstag
Berlin – Reichstag

 

 

 

Streunen wir etwas über die Wiese des Platzes der Republik, genießen wie so viele Touristen hier das schöne Wetter und machen Fotos, Fotos, Fotos.
Am Reichstag vorbei überqueren wir die Scheidemannstraße. Vom Trubel nicht anstecken lassen, das ist – wenn der Verkehr im Blick behalten wird – recht einfacht. Im Simsonweg stehen immer Gauckler und Musiker. Wer stehen bleibt muss ein paar Cent in den Hut geben.
Am Ende des Simsonwegs erwartet uns der Blick auf das Brandenburger Tor.

Berlin - Brandenburger Tor vom Tiergarten aus
Berlin – Brandenburger Tor vom Tiergarten aus
Berlin - Kopfsteinpflaster Berlin
Berlin – Kopfsteinpflaster Berlin

Hier bitte nur bei „Grün“ über die Straße gehen! Kurz inne halten und erinnern. „Achtung! Sie verlassen jetzt West-Berlin“.

 

 

Das machen wir jetzt! Das ist immer wieder ein bewegender Augenblick, wenn ich durch das Brandenburger Tor gehe werden die Augen auch heute noch feucht. Wir sollten uns öfter erinnern und glücklich darüber sein was wir geschafft haben!
Tja, und nun stehen wir auf dem Pariser Platz und können der Quadriga auf dem Brandenburger Tor in die Augen sehen. Das „Viergespann“ wurde 1793 auf das Tor gesetzt und geht auf Entwürfe des Berliner Johann Gottfried Schadows zurück.

Berlin - Pariser Platz mit Adlon Berlin
Berlin – Pariser Platz mit Adlon Berlin
Berlin - Pariser Platz
Berlin – Pariser Platz

Vom Pariser Platz aus geht es Unter den Linden weiter zur Friedrichstrasse und für eine Kaffeepause auf den Gendarmenmarkt!
Demnächst hier.

 

 

 

 

 

sherlock 2018/ Alle Fotos: Ruhl




Berlin (Ideal)
Bahnhof Zoo, mein Zug fährt ein                                                                                        
Ich steig aus, gut wieder da zu sein
Zur U-Bahn runter am Alkohol vorbei
Richtung Kreuzberg, die Fahrt ist frei
Kottbuser Tor, ich spring vom Zug
Zwei Kontrolleure ahnen Betrug
Im Affenzahn die Rolltreppe rauf
Zwei Türken halten die Beamten auf
Oranienstraße, hier lebt der Koran
Dahinten fängt die Mauer an
Mariannenplatz, rot verschrien
Ich fühl mich gut
Ich steh auf Berlin
Ich fühl mich gut
(Wir steh’n auf Berlin)

Graue Häuser, ein Junkie im Tran
Es riecht nach Oliven und Majoran
Zum Kanal an Ruinen vorbei
Dahinten das Büro der Partei
Auf dem Gehweg Hundekot
Ich trink Kaffee im Morgenrot
Später dann in die alte Fabrik
Die mit dem Ost-West-Überblick
Zweiter Stock, vierter Hinterhof
Neben mir wohnt ein Philosoph
Fenster auf, ich hör Türkenmelodien
Ich fühl mich gut
Ich steh auf Berlin
Ich fühl mich gut
(Wir stehn auf Berlin)

Nachts um elf auf dem Kurfürstendamm
Läuft für Touristen Kulturprogramm
Teurer Ramsch am Straßenstand
Ich ess die Pizza aus der Hand
Ein Taxi fährt zum Romy Haag
Flasche Sekt hundertfünfzig Mark
Fürn Westdeutschen, der sein Geld versäuft
Mal sehn, was im Dschungel läuft
Musik ist heiß, das Neonlicht strahlt
Irgendjemand hat mir ’nen Gin bezahlt
Die Tanzfläche kocht, hier trifft sich die Scene
Ich fühl mich gut
Ich steh auf BerlinIch fühl mich gut
(Wir steh’n auf Berlin)
Ich fühl mich gut
(Wir steh’n auf Berlin)(Berlin, Berlin, Berlin…)
(Berlin, Berlin, Berlin…)
Ich fühl mich gut
(Wir steh’n auf Berlin) 




Autor: Sherlock

Echter Westfale, Wurzeln in OWL und im Ruhrgebiet. Beruflich mit dem Rheinland verbunden. Leidenschaftlicher Ausflügler. Münsterland, Sauerland und in die Eifel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.